Night of Glory 2012

Night Of Glory 2012

Dieses Jahr durften zwei Kämpfer von der Shinkyokushin Austria Organisation bei der Night of Glory, am 27. Oktober in Wiener Neudorf, an einem Acht-Mann Kyokushin Turnier teilnehmen. Peter Eichinger und Jürgen Gumprecht aus dem Sport Union Kyokushin Karate Klub in Wien stellten sich der Herausforderung und traten gegen Kämpfer aus verschiedenen Kyokushin-Organisationen Österreichs und Ungarn an. Coach für die beiden Kämpfer war Sensei Marek Kubek, 4. Dan, ebenfalls vom Sport Union Kyokushin Karate Klub. Gekämpft wurden immer 2 Runden á 2 Minuten in einem Boxring und nicht, wie beim Karate üblich, auf der Tatami.
Gleich als Eröffnungskampf durfte Peter Eichinger nach fast einjähriger Verletzungspause gegen seinen Landsmann Stephan Pollitt antreten. In einem harten Kampf, in dem sich beide nichts schenkten, stieg Peter Eichinger am Ende der zweiten Runde nach einstimmigem Schiedsrichterentscheid in das Halbfinale auf.

Jürgen Gumprecht trat kurze Zeit später gegen den ungarischen Kämpfer Martin Matasovsky an. In einem harten, spannenden Kampf gaben die Kontrahenten alles und boten einen sehr guten Kampf. Gegen Ende konnte Jürgen Gumprecht immer mehr die Oberhand im Kampf gewinnen und entschied den Kampf am Ende ebenfalls durch Schiedsrichter Entscheid für sich.

Im Halbfinale lautete die erste Begegnung Peter Eichinger gegen Abdulvadudov Said. Währen der Kampf in der ersten Runde noch ungefähr ausgeglichen war, musste sich Abdulvadudov Said in der zweiten Runde nach 2 Waza-ari Wertungen vorzeitig geschlagen geben und Peter Eichinger stand als erster Finalist des Turniers fest.

Den zweiten Halbfinalkampf bestritten Jürgen Gumprecht und Baybytirov Arslanbek. Der Kampf startete sehr hektisch und Jürgen musste starke Schläge einstecken. Doch schon in der ersten Runde konnte man erkennen, dass Jürgen seinem Gegner konditionelle überlegen war. In der zweiten Runde wurde die Gegenwehr immer kleiner und letzten Endes entschied Jürgen Gumprecht den Kampf durch KO mit einem Kniestoß zum Kinn des Gegners für sich.

Das Finale lautete somit Peter Eichinger gegen Jürgen Gumprecht. Die beiden Kämpfer aus dem Sport Union Kyokushin Karate Klub Wien hatten sich nicht nur gemeinsam für das Turnier vorbereitet sondern sind auch sehr gute Freunde, was den Kampf umso schwieriger machte. Der Coach der beiden Kämpfer, Sensei Marek Kubek, war zwar glücklich über den Erfolg seiner Schützlinge, wünschte Ihnen aber nicht, diesen Kampf bestreiten zu müssen. Jürgen und Peter versuchten zwar einen schönen und sauberen Kampf zu liefern, kämpften aber trotzdem mit voller Härte, da keiner dem anderen den Sieg einfach schenken wollte. Einen Lächeln konnten sich beide aufgrund der Freude, einmal gegeneinander in einem Finale zu kämpfen trotzdem nicht verkneifen.

Jürgen konnte Peter immer mehr mit Lowkicks zusetzen und entschied nach 2 Minuten die erste Runde des Kampfes für sich. In der zweiten Runde merkte man bereits, wie die beiden Kämpfer die Kraft langsam verließ. Dennoch versuchten sie mit allen Mitteln, den Kampf jeweils für sich zu entscheiden. Nach einem missglückten Kniestoß verletzte sich Peter Eichinger jedoch unglücklich und musste sich durch Aufgabe seinem Freund Jürgen geschlagen geben.

Wir gratulieren Jürgen Gumprecht zu einem verdienten ersten Platz und Peter Eichinger zu einem sehr guten zweiten Platz. Wir möchten uns bei den Veranstaltern der Night of Glory, allen voran Fritz Exenberger, dem Chef der WKF für die Organisation der Veranstaltung und die Einladung bedanken. Besonderer Dank gilt außerdem Sempai Wojtek Olech, 2. Dan, aus dem Sport Union Kyokushin Karate Klub und allen anderen Schiedsrichtern, sowie dem Supervisor des Acht-Mann Turniers, Sensei Gerald Dittrich, allen Unterstützern und allen Kämpfern!

OSU!