15th Domenica Cup 2018, Croatia

15th_Domenica_Cup

  1. Domenica Cup in Samobor, Kroatien

 

Am 10. März 2018 fand der 15. Domenica Cup in Samobor, organisiert von Sensei Vladimir Sekelj, statt. Wir haben uns mit 3 Kämpfern auf den Weg gemacht Shinkyokushin Austria bei dem Turnier zu vertreten. Ali, Andi und Peter traten jeweils in den Kategorien Men -70kg, -80kg und Open an, verstärkt duch Shihan Marek, Sempai Dandi, Sempai Petra und Alexander, die als Betreuer mitgefahren sind.

Unsere Kämpfer mussten alle erst am Nachmittag starten, weswegen der Vormittag genutzt wurde, um ein bisschen auszuruhen und sich die Katabewerbe anzusehen. Nach der Eröffnung war es dann so weit und Peter durfte als erster auf die Matte. Nach zwei Jahren Pause etwas eingerostet setzte ihm der junge Marcel Tóth aus Ungarn ziemlich zu und landete einige schöne Hiza-Geri Jodans. Peter ließ sich aber nicht so einfach ausknocken und konnte sich mit einem Schlag unter die Achsel seines Gegner eine Waza-ari Wertung sichern. Der Kampf war ansonsten ziemlich ausgeglichen, nur gegen Ende konnte Peter noch einmal Kräfte mobilisieren und den Kampf 20 Sekunden vor Schluss mit awazate ippon durch Tsuki zum Körper beenden.

Ali war als nächster an der Reihe und musste gegen Leonardo Pacifico aus Italien auf die Matte. Die beiden lieferten sich einen starken Kampf und schenkten sich nichts. Beide Kämpfer landeten einige schöne Treffer und die Schiedsrichter entschieden zurecht am Ende auf Unentschieden und Verlängerung. In der zweiten Runde wurde nach dem fulminanten Start schon etwas taktischer gekämpft und leider musste sich Ali am Ende durch Schiedsrichterentscheidung geschlagen geben.

Andi traf in seinem ersten Kampf ebenfalls auf einen Italiener, Andrea de Luca. Der Kampf startete mit einem super Tempo und Andi war gut unterwegs. Bei einem schönen Ashi-Barai mit gleichzeitigem Shita-Tsuki traf er den Gegner im Fallen unglücklich im Gesicht. Das Foul wurde mit Genten gewertet und somit war Andi bereits relativ frühzeitig im Rückstand. Andi versuchte zu punkten, aber der italienische Gegner hielt gut mit und nahm am Ende den Sieg mit.

Im Schwergewicht traf Peter in der zweiten Runde auf Mateusz Ciborowski aus Polen. Nach dem ersten Kampf geht es immer leichter und dieses Mal hatte Peter den Gegner wesentlich besser unter Kontrolle. Mateusz hielt sich wacker, aber am Ende entschieden die Schiedsrichter den Kampf eindeutig für Peter, der damit ins Finale einzog.

Auf Andi wartete nach dem verlorenen ersten Kampf noch das kleine Finale um Platz 3 gegen Dejan Obranic aus Kroatien. Die beiden lieferten sich einen schönen und fairen Kampf um Platz 3, den Dejan nach einer Waza-ari Wertung mit Mawashi Geri Jodan am Ende für sich entscheiden konnte, was für Andi Platz 4 bedeutete.

Am Ende stand das Schwergewicht-Finale. Wie beim letzten Mal als Peter in Samobor gekämpft hatte, lautete auch dieses Mal der Gegner Emanuel Lebo, ebenfalls aus Österreich. Der Kampf startete gleich sehr stark und beide wollten unbedingt gewinnen. Es kam zu heftigen Schlagabtäuschen, Peter konnte einige schöne Lowkicks anbringen, aber am Ende traf in Emanuel einen Shita-Tsuki mit sehr gutem Timing und entschied den Kampf mit Waza-Ari für sich.

Unsere Kämpfer konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und sind zufrieden mit ihren Ergebnissen. Das Turnier, das dieses Mal zum 15. Mal stattfand, war sehr gut organisiert und verlief insgesamt reibungslos. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere braven Betreuer, die Organisatoren und alle die bei diesem Groß-Event mit fast 300 Teilnehmern  mitgewirkt haben. Osu!